Hegemonie

Posted: May 3, 2011 in Uncategorized
Tags: ,

Unter Hegemonie (von altgriechisch ἡγεμονία hēgemonía ‚Heerführung, Hegemonie, Oberbefehl‘; dieses von ἡγεμών hēgemṓn ‚Führer, Anführer‘) versteht man die Vorherrschaft oder Überlegenheit einer Institution, eines Staates, einer Organisation oder eines ähnlichen Akteurs in politischer, militärischer, wirtschaftlicher, religiöser und/oder kultureller Hinsicht. Gegenüber einem Hegemon (dem Machthaber in der Hegemonie) haben andere Akteure nur eingeschränkte Möglichkeiten, ihre eigenen Vorstellungen und Interessen praktisch durchzusetzen. Die theoretische/juristische Möglichkeit dazu mag zwar gegeben sein, doch die Umsetzung scheitert meist an den Einflussmöglichkeiten und der Übermacht des Hegemons.

Advertisements

Noch wird die “Gute Botschaft” von diesem einzigartigen himmlischen Königreich gepredigt, von Haus zu Haus, von Tür zu Tür. Diese weltweite Kampagne nähert sich aber dem Ende.

(Matthäus 24:14)  Und diese gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen.

Noch ist ein wenig Zeit vorhanden um sich Gott zu nähern und alles korrupte dieser Welt hinter sich zu lassen. Wenn jedoch die annehmbare Zeit vorüber ist, dann werden die Tore geschlossen. Wer sich dann “drinnen” im Schutz Jehovas befindet sollte auch drinnen bleiben. Wer aber “draußen” ist wird nicht mehr den Eingang finden.

(1. Mose 19:10-11) . . .Da streckten die Männer ihre Hände aus und brachten Lot herein zu sich ins Haus, und sie schlossen die Tür zu. 11 Die Männer aber, die am Eingang des Hauses waren, schlugen sie mit Blindheit, vom Kleinsten bis zum Größten, so daß sie bei dem Versuch, den Eingang zu finden, ermüdeten.

Klopf, Klopf, eine letzte aber schlechte Botschaft

(Offenbarung 11:14-15) . . .Das zweite Wehe ist vorbei. Siehe! Das dritte Wehe kommt eilends. 15 Und der siebte Engel blies seine Trompete. Und es geschahen laute Stimmen im Himmel, die sprachen: „Das Königreich der Welt ist das Königreich unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird für immer und ewig als König regieren.“

Das wird die letzte Botschaft der Diener Jehovas sein. Wenn sie von Haus zu Haus mit dieser letzten Botschaft predigen gehen werden, dann bedeutet das für alle Menschen die Satans System bevorzugen eine sehr schlechte Botschaft, denn die alte Weltordnung die sie so sehr lieben ist kurz vor ihrer Vernichtung.

Die Warnungen vor dem großen Sturm wurden ausgesprochen. Wer auch immer sich der Warnung bewusst wird, sollte Deckung vor dieser Welt nehmen. Wenn aber der Sturm bereits da ist, dann wird dieser so heftig sein, dass jeder der sich draußen in der Welt befindet nicht mehr den Eingang zum Schutzbunker finden kann.

(Zephanja 1:14-18) . . .Der große Tag Jehovas ist nahe. Er ist nahe, und [er] eilt sehr. Der Schall des Tages Jehovas ist bitter. Da stößt ein starker Mann einen Schrei aus. 15 Jener Tag ist ein Tag des Zornausbruchs, ein Tag der Bedrängnis und Angst, ein Tag des Sturms und der Verödung, ein Tag der Finsternis und der Dunkelheit, ein Tag des Gewölks und dichten Dunkels, 16 ein Tag des Horns und des Alarmsignals gegen die befestigten Städte und gegen die hohen Ecktürme. 17 Und ich will die Menschen in Bedrängnis bringen, und sie werden gewiß wie Blinde einhergehen; denn gegen Jehova haben sie gesündigt. Und ihr Blut wird tatsächlich verschüttet werden wie Staub und ihre Eingeweide wie Dung. 18 Weder ihr Silber noch ihr Gold wird sie am Tag des Zornausbruchs Jehovas befreien können; sondern durch das Feuer seines Eifers wird die ganze Erde verzehrt werden, denn er wird eine Ausrottung aller Bewohner der Erde, ja eine schreckliche, herbeiführen.“

Sobald die letzte Botschaft verkündigt wird ist auch das “Heilige Geheimnis” vollendet sein. Was ist unter diesem heiligen Geheimnis zu verstehen? Es schließt den Samen ein, der zum erstenmal in Eden verheißen wurde und mit dem vor allem Jesus Christus gemeint ist (1. Mose 3:15; 1. Timotheus 3:16).

(1. Mose 3:15) . . .Und ich werde Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau und zwischen deinem Samen und ihrem Samen. Er wird dir den Kopf zermalmen, und du wirst ihm die Ferse zermalmen.“

(1. Timotheus 3:16) . . .Ja, das heilige Geheimnis dieser Gottergebenheit ist anerkannt groß: „Er wurde offenbar gemacht im Fleische, gerechtgesprochen im Geiste, erschien Engeln, wurde gepredigt unter [den] Nationen, geglaubt in [der] Welt, aufgenommen in Herrlichkeit.“

Es hat auch mit der Identität der Frau zu tun, die den Samen hervorbringt (Jesaja 54:1; Galater 4:26-28).

(Galater 4:26-28) . . .Das Jerusalem droben dagegen ist frei, und es ist unsere Mutter. 27 Denn es steht geschrieben: „Sei fröhlich, du Unfruchtbare, die nicht gebiert; brich hervor, und rufe laut, die du keine Geburtsschmerzen hast; denn die Kinder der Einsamen sind zahlreicher als [die] von der, die den Mann hat.“ 28 Wir nun, Brüder, sind Kinder, die zu der Verheißung gehören, ebenso wie es Ịsa·ak war.

Es schließt ferner die sekundären Glieder der Samen-Klasse und das Königreich ein, in dem der Same regiert (Lukas 8:10; Epheser 3:3-9; Kolosser 1:26, 27; 2:2; Offenbarung 1:5, 6).

(Lukas 8:10) . . .Er sprach: „Euch ist es gewährt, die heiligen Geheimnisse des Königreiches Gottes zu verstehen, für die übrigen aber [geschieht es] in Gleichnissen, damit sie, obwohl sie schauen, vergeblich schauen und, obwohl sie hören, den Sinn nicht erfassen.

Jeder Diener Jehovas, auch die in den himmlischen Bereichen, warten auf die Vollendung des Heiligen Geheimnisses.

Das Ende für das böse System wird in der „großen Drangsal“ kommen (Offb. 7:14).

(Offenbarung 7:14) . . .Da sagte ich sogleich zu ihm: „Mein Herr, d u weißt es.“ Und er sprach zu mir: „Das sind die, die aus der großen Drangsal kommen, und sie haben ihre langen Gewänder gewaschen und sie im Blut des Lammes weiß gemacht.

Die Bibel sagt nichts darüber, wie lange sie dauern wird, doch Jesus erklärte: „Dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird“ (Mat. 24:21).

 (Matthäus 24:21) . . .denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird.

Angesichts all dessen, was die Welt bereits durchgemacht hat — beispielsweise den 2. Weltkrieg mit 50 bis 60 Millionen Toten —, muss eine wirklich extreme Drangsal bevorstehen. Sie wird in der Schlacht von Harmagedon gipfeln, wenn Jehova seine Urteilsvollstrecker aussendet, die Satans irdisches System restlos beseitigen werden (Offb. 16:14, 16).

(Offenbarung 16:14, 16) . . .Sie sind tatsächlich von Dämọnen inspirierte Äußerungen und vollbringen Zeichen, und sie ziehen aus zu den Königen der ganzen bewohnten Erde, um sie zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen.

Und sie versammelten sie an den Ort, der auf hebräisch Har-Magẹdon genannt wird.

Die erste Phase der großen Drangsal
Aus den biblischen Prophezeiungen geht nicht hervor, wann genau die erste Phase der großen Drangsal beginnen wird. Sie weisen jedoch auf ein außergewöhnliches Ereignis hin, das ihren Anfang kennzeichnet. Dabei handelt es sich um die Vernichtung der gesamten falschen Religion durch die regierenden Mächte. Biblische Prophezeiungen in Offenbarung, Kapitel 17 und 18 beschreiben die falsche Religion als eine Hure, die sich in unmoralischer Weise mit den weltlichen Regierungen eingelassen hat. Offenbarung 17:16 zeigt, dass bald der Tag kommt, an dem die politischen Mächte „die Hure hassen“ werden.

(Offenbarung 17:16) . . .Und die zehn Hörner, die du sahst, und das wilde Tier, diese werden die Hure hassen und werden sie verwüsten und nackt machen und werden ihre Fleischteile auffressen und werden sie gänzlich mit Feuer verbrennen.

Dann werden sie „sie verwüsten und nackt machen und werden ihre Fleischteile auffressen und werden sie gänzlich mit Feuer verbrennen“.

Denn Gott hat es ihnen ins Herz gegeben
Zu der von ihm festgelegten Zeit wird Gott es den Machthabern „ins Herz geben, seinen Gedanken auszuführen“, der gesamten falschen Religion ein Ende zu machen (Offb. 17:17).

(Offenbarung 17:17) . . .Denn Gott hat es ihnen ins Herz gegeben, seinen Gedanken auszuführen, ja [ihren] e i n e n Gedanken auszuführen, indem sie ihr Königtum dem wilden Tier geben, bis die Worte Gottes vollbracht sein werden.

Deshalb ist die Vernichtung eigentlich Gott zuzuschreiben, der auf diese Weise sein Strafurteil an den scheinheiligen Religionsgemeinschaften vollstrecken lässt. Lange genug haben sie nicht nur Lehren vertreten, die mit Gottes Willen absolut unvereinbar sind, sondern auch noch seine treuen Diener verfolgt. Die Welt im Allgemeinen rechnet nicht damit, dass die falsche Religion einmal vernichtet wird. Ganz anders die Diener Jehovas: Sie haben die Menschen im Verlauf der „letzten Tage“ immer wieder darauf hingewiesen.

(Quelle: Wachturm vom 15.03.2009, Seite 18)

Schuld und Sühne

Posted: May 3, 2011 in Uncategorized

(Johannes 8:3-11) . . .Nun brachten die Schriftgelehrten und die Pharisäer eine Frau herbei, die beim Ehebruch ertappt worden war, und sie stellten sie in ihre Mitte, und 4 sie sagten zu ihm: „Lehrer, diese Frau ist auf frischer Tat beim Ehebruch ertappt worden. 5 Im GESETZ schrieb uns Moses vor, solche Frauen zu steinigen. Was sagst du nun dazu?“ 6 Natürlich sagten sie das, um ihn auf die Probe zu stellen, damit sie einen Grund zur Anklage gegen ihn hätten. Jesus aber beugte sich nieder und begann mit seinem Finger auf die Erde zu schreiben. 7 Als sie aber dabei beharrten, ihn zu befragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: „Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als erster einen Stein auf sie.“ 8 Und sich wieder vornüberbeugend, schrieb er weiter auf die Erde. 9 Diejenigen aber, die das hörten, begannen hinauszugehen, einer nach dem anderen, angefangen bei den älteren Männern, und er wurde allein zurückgelassen mit der Frau, die in ihrer Mitte war. 10 Sich aufrichtend, sagte Jesus zu ihr: „Frau, wo sind sie? Hat dich keiner verurteilt?“ 11 Sie sagte: „Keiner, Herr.“ Jesus sprach: „Auch ich verurteile dich nicht. Geh hin; treibe von nun an nicht mehr Sünde.“

Hat sich jemand von euch schon mal gefragt was Jesus da auf dem Boden geschrieben hatte? Oder warum er überhaupt mit dem Finger auf dem Boden geschrieben hatte, da er doch sonst immer klar und deutlich zu der Volksmenge sprach?

Im Radio SWR3 habe ich heute eine Interpretation gehört, welches mich ehrlich gesagt nicht zufrieden gestellt hat. Dort sagte man, dass Jesus Zeit schinden wollte. Als ob er so was nötig gehabt hätte. Oder vielleicht wollte Jesus provozieren indem er erst mal nicht auf die Fragen der Schriftgelehrten und Pharisäer eingegangen ist.

Zuhause habe ich in unserer Datenbank nachgeforscht. Dort steht folgendes über diese Verse:

Der unechte Text aus Johannes 7:53 bis 8:11
Diese 12 Verse sind dem ursprünglichen Text des Johannesevangeliums offensichtlich hinzugefügt worden. Sie sind weder in der Sinaitischen Handschrift noch in der Vatikanischen Handschrift 1209 zu finden, erscheinen aber in dem aus dem 6. Jahrhundert stammenden Codex Bezae und in späteren griechischen Handschriften. In den meisten früheren Übersetzungen fehlen sie jedoch. Es besteht kein Zweifel darüber, daß sie nicht zum Johannesevangelium gehören. In einigen griechischen Handschriften stehen diese Verse am Ende des Johannesevangeliums, in anderen nach Lukas 21:38, was dafür spricht, daß sie unecht und nicht inspiriert sind.

Die Unechtheit dieser Verse ist in der “Neuen Welt Übersetzung” als auch in anderen Übersetzungen, wie der “New International Version 2011” anerkannt. Dennoch fragt man sich doch was diese Verse bedeuten sollen. Mal angenommen eines Tages tauchen handschriftliche Manuskripte aus einer früheren Zeit auf, welches die Echtheit dieser Verse beweisen, dann würde man sich doch bestimmt Gedanken machen, was ihre Bedeutung ist.

Mir kommen spontan drei Stellen in der Bibel in Erinnerung die in einer gewissen Weise in Beziehung zu diesen Versen stehen.

Mene, Mene, Tekel und Parsin

(Daniel 5:1-2) 5 Was Belsạzar, den König, betrifft, er machte ein großes Festmahl für tausend seiner Großen, und vor den tausend trank er Wein. 2 Unter dem Einfluß des Weins sprach Belsạzar, [man solle] die Gefäße aus Gold und aus Silber hereinbringen, die Nebukadnẹzar, sein Vater, aus dem Tempel, der in Jerusalem war, weggenommen hatte, damit daraus der König und seine Großen, seine Konkubinen und seine Zweitfrauen trinken könnten.

(Daniel 5:5) . . .In jenem Augenblick kamen die Finger einer Menschenhand hervor und schrieben dem Leuchter gegenüber auf den Putz der Wand des Königspalastes, und der König erblickte den Rücken der Hand, die schrieb.

(Daniel 5:26-28) . . .Das ist die Deutung des Wortes: MENẸ, Gott hat [die Tage] deines Königreiches gezählt und ihm ein Ende gemacht. 27 TEKẸL, du bist auf der Waage gewogen und als zu leicht befunden worden. 28 PERẸS, dein Königreich ist geteilt und den Medern und den Persern gegeben worden.“

Die Zehn Gebote

(2. Mose 34:1) . . .Dann sprach Jehova zu Moses: „Haue dir zwei Steintafeln wie die ersten, und ich will auf die Tafeln die Worte schreiben, die auf den ersten Tafeln erschienen, die du zerschlagen hast.

und die dritte Stelle ist folgende:

(Sprüche 4:4) . . .Dein Herz halte meine Worte fest. Beobachte meine Gebote, und bleibe am Leben.

Was haben diese drei Bibeltextstellen gemeinsam? Da das erste Menschenpaar sich von Gott entfernt hatte durch die erste Sünde, war der Mensch in einem Zustand der Unwissenheit gelangt in welchem man sich nie wirklich dem Willen Gottes bewusst war. Der Akt des Schreibens ist für einen unvollkommenen Menschen notwendig, weil man schnell wieder vergisst. Unter dem Einfluss der Erbsünde benötigen wir das geschriebene Wort um uns zu erinnern was der wahre Wille Gottes ist. Zwar kann man sich bestimmt an vielen Bibelversen erinnern, aber selbst wenn man die Bibel auswendig kennen würde, kann man sich dennoch nicht aller Zusammenhänge bewusst werden.

Vielleicht hat Jesus auf der Erde ein Satz geschrieben wie “Liebe deinen Nächsten” oder irgend etwas ähnliches, etwas was die Schriftgelehrten bestimmt aus dem Wort Gottes kannten und ihnen in diesem Moment bewusst machte das sie im Grunde unrecht handelten. Es musste etwas gewesen sein, dass sie von ihrer eigenen Unvollkommenheit bewusst werden lies und sie davon abhielt die Frau zu steinigen.

 Wir benötigen das geschriebene Wort, Schwarz auf Weiß, da wir es noch nicht in unserem Herzen geschrieben haben. Das tägliche lesen der Bibel ist somit ein “Entgegenwirken gegen den natürlichen Prozess des Vergessen” was wir durch die Erbsünde geerbt haben. In der Neuen Welt werden wir davon befreit werden. Dann wird das Gesetz vollends in unser Herz geschrieben sein.

Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind.
– Albert Einstein

Viele Wissenschaftler die es heute geschafft haben sich im Mainstream zu etablieren bezeichnen sich selbst als Atheisten aus Angst ihre Position und Forschungsgelder zu verlieren. Religion ist zwar kein Tabu in der Wissenschaft, aber einen Schöpfer mit einer Persönlichkeit und einem Namen anzuerkennen ist schwierig aufgrund des kollektiven Widerstands gegen die Souveränität Gottes. Es ist wesentlich einfacher für einen Wissenschaftler zu sagen man wäre ein Buddhist, da die Buddhisten nicht an einen Gott glauben, sondern nur an eine unpersönliche Kraft. Ja man hat sogar den Dalai Lama in den Max Planck Institut eingeladen und mit ihm über die Gemeinsamkeiten des Buddhismus und der Quanten Physik gefachsimpelt. Schleimer!

Das Wort Religion
Jesus hatte selbst nie das Wort Religion in den Mund genommen. Er sprach immer nur vom Glauben und von der Wahrheit. Das ist interessant, denn die Bibel erwähnt das Wort Religion an nur zwei Stellen im Zusammenhang mit den Falschen Religionen der Heiden.

Definition von Religion
Eine Form der Anbetung. Dazu gehört ein System von Vorstellungen, Glaubenslehren und Bräuchen, die von Einzelpersonen oder einer Gemeinschaft für richtig gehalten werden. Eine Religion schließt gewöhnlich den Glauben an einen Gott oder an eine Anzahl von Göttern ein, oder aber man vergöttert Menschen, Gegenstände, Triebe oder bestimmte Kräfte. Viele Religionen stützen sich auf das, was der Mensch durch ein Studium der Natur gelernt hat; aber es gibt auch Offenbarungsreligionen. Es gibt wahre und falsche Religion.

(Markus 7:6-8) . . .Er sprach zu ihnen: „Jesaja hat treffend von euch Heuchlern prophezeit, so wie geschrieben steht: ‚Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, aber ihr Herz ist weit entfernt von mir. 7 Vergeblich bringen sie mir fortwährend Anbetung dar, weil sie als Lehren Menschengebote lehren.‘ 8 Ihr gebt das Gebot Gottes auf und haltet an der Überlieferung der Menschen fest.“

Basiert die Form der Anbetung, also die Religion, auf Wahrheit, dann ist diese die wahre Religion. Die Anbetung ist dann effektiv und bringt gute Früchte hervor. Basiert die Form der Anbetung aber auf Irrlehren und Dogmen, dann sind die Früchte faul und schädlich für jeden der diese Religion unterstützt.

Die Wahrheit ist wichtiger als die Religion
Albert Einstein hatte es verstanden, es geht nicht nur um die Religion oder die Wissenschaft, sondern man benötigt die Essenz beider Wege die nur zu einem einzigen Ziel führen, die Wahrheit. Aber Vorsicht! Es gibt Menschen die haben einen verkrüppelten Sinn für die Wahrheit. Sobald man sagt, dass es nichts wichtigeres gäbe als die Wahrheit, fangen diese Menschen an zu spotten. Einige sagen alles wäre relativ und es gäbe keine absolute Wahrheit. Diese Art zu denken gehört zu den sinnlosen Philosophien und Gedankengut dieser gottlosen Menschen. Weil sie nicht bereit sind Verantwortung zu übernehmen, streiten sie alles ab was in ihnen das Bewusstsein für Gerechtigkeit wecken könnte. Die Art wie sie darauf reagieren ist unvernünftig, apathisch oder sogar aggressiv. Diese Spötter sind eher bereit sich Theorien voller Widersprüche anzuhören, wie die Evolutionslehre.

(Johannes 18:37-38) . . .Deshalb sagte Pilạtus zu ihm: „Nun denn, bist du ein König?“ Jesus antwortete: „Du selbst sagst, daß ich ein König bin. Dazu bin ich geboren worden und dazu bin ich in die Welt gekommen, damit ich für die Wahrheit Zeugnis ablege. Jeder, der auf der Seite der Wahrheit ist, hört auf meine Stimme.“ 38 Pilạtus sagte zu ihm: „Was ist Wahrheit?“. . .

“Alles andere ist besser als die Wahrheit”
Das erinnert mich an die Ur-Schlange, Satan, dem Vater der Lüge. Dieses Wesen hatte sich geweigert Gottes Gesetze zu befolgen und stattdessen wollte es ein eigenes Reich gründen. Da aber Jehova Gott selbst Wahrheit ist, da nichts außer ihm vorher existiert hatte, kann man kein ewiges Reich gründen, da jedes ewige Reich immer auf Wahrheit basieren muss. Das führte dazu, dass die Schlange gezwungen war ein Reich auf Illusionen aufzubauen, auf ein Material das vergänglich und der Korruption unterworfen ist. Das was die Wissenschaftler heute als Entropie bezeichnen, diese Kraft oder dieser Prozess was in der Natur dafür sorgt, dass die Ordnung verloren geht und alles zu einer homogenen Suppe wird, das ist das was man als Korruption im geistigen Sinne bezeichnen kann. Satan baute sein Reich auf Sand und Staub.

(1. Mose 3:14) . . .Und Jehova Gott sprach dann zur Schlange: „Weil du diese Sache getan hast, bist du das verfluchte unter allen Haustieren und unter allen wildlebenden Tieren des Feldes. Auf deinem Bauch wirst du kriechen, und Staub wirst du fressen alle Tage deines Lebens.

Was wahr ist wird bewahrt und währt ewig
Brauchen wir also die Religion? Die Antwort ist ganz einfach: Wir brauchen nur die Wahrheit und sonst nichts. Religion ist eine Form der Anbetung und wenn diese auf Wahrheit basiert wird diese auch ewig währen. Allerdings existieren sehr viele Religionen und alle behaupten sie wären die richtige Religion. Müsste man nun entscheiden welche Religion die wahre ist, dann muss man sich nur die Früchte anschauen die diese Religion hervorbringt.

(Johannes 17:16-17) . . .Sie sind kein Teil der Welt, so wie ich kein Teil der Welt bin. 17 Heilige sie durch die Wahrheit; dein Wort ist Wahrheit.

Hure Babylon

Posted: May 3, 2011 in Uncategorized
Tags:

Die Hure Babylon in der Johannesoffenbarung

In der Offenbarung des Johannes wird die Hure Babylon stets als „die Große“ bezeichnet. Ihre Kennzeichen sind Hurerei und Gräuel (d. h. Götzendienst), ja sie ist sogar der Ursprung, die „Mutter“ dieser Sünden.

(Offenbarung 17:5) . . .Und auf ihrer Stirn war ein Name geschrieben, ein Geheimnis: „Babylon die Große, die Mutter der Huren und der abscheulichen Dinge der Erde.“

Der Reichtum und die Pracht der Hure Babylon sind vergänglich, von einem Tag auf den anderen, ja sogar in einer Stunde wird sie in bitterste Armut, Nacktheit und Einsamkeit gestürzt werden.

(Offenbarung 18:16-19) . . .Wie schade, wie schade — die große Stadt, bekleidet mit feiner Leinwand und Purpur und Scharlach und reich geschmückt mit goldener Zier und kostbaren Steinen und Perlen, 17 denn in e i n e r Stunde ist so großer Reichtum verwüstet worden!‘ Und jeder Schiffskapitän und jeder, der zu Schiff irgendwohin reist, und Seeleute und alle, die sich ihren Lebensunterhalt durch das Meer verdienen, standen in der Ferne 18 und schrien, als sie den Rauch ihres Brandes anschauten, und sprachen: ‚Welche Stadt ist gleich der großen Stadt?‘ 19 Und sie warfen sich Staub auf ihre Häupter und schrien, weinend und trauernd, und sprachen: ‚Wie schade, wie schade — die große Stadt, in der alle, die Schiffe auf dem Meer haben, aufgrund ihrer Kostbarkeit reich wurden, denn in e i n e r Stunde ist sie verwüstet worden!‘

Darüber werden sich die unter der Herrschaft der Hure Leidenden, allen voran die Christen, freuen und laut jubeln.

(Offenbarung 19:1-3) . . .Nach diesen Dingen hörte ich etwas, was wie eine laute Stimme einer großen Menge im Himmel war. Sie sprachen: „Preiset Jah! Die Rettung und die Herrlichkeit und die Macht gehören unserem Gott, 2 denn seine Gerichte sind wahrhaftig und gerecht. Denn er hat das Gericht an der großen Hure vollzogen, die die Erde mit ihrer Hurerei verdarb, und er hat das Blut seiner Sklaven an ihrer Hand gerächt.“ 3 Und gleich darauf sagten sie zum zweitenmal: „Preiset Jah! Und der Rauch von ihr steigt weiterhin auf für immer und ewig.“

In der Reformationszeit haben Martin Luther und John Knox die römisch-katholische Kirche als Hure Babylon bezeichnet, wie vor ihnen bereits Girolamo Savonarola und Friedrich II. anlässlich seines ausgedehnten Streits mit Papst Gregor IX.

Lucas Cranach der Ältere: „Die Babylonische Hure“, 1534. Kolorierter Ausschnitt eines Holzschnitts zur Lutherbibel. Die babylonische Hure ist auf diesem Bild mit einer päpstlichen Tiara dargestellt.

Auch Dante nutzt dieses Bild im 19. Gesang des Inferno und im 32. Gesang des Purgatorio für seine Kritik an der Amtsführung des Papstes Bonifaz VIII. Dieser soll die Kirche durch Lügen und Betrug an sich gebracht haben, was eine Anspielung auf die umstrittene Abdankung Coelestin V. ist.

Als die Stadt Babylon noch in ihrer Blütezeit war, im Jahr 539 v. u. Z., da bildete der wasserreiche Strom des Euphrat einen essentiellen Verteidigungssystem gegen Angreifer anderer Nationen. Aber genau in diesem Jahr vertrocknete das Wasser. Es wurde unter der Führung des Cyrus, dem Perser, umgeleitet. Auf diese Weise konnte man in die Stadt eindringen und es erobern.

Wir erleben heute eine ähnliche Situation mit Babylon dem Imperium der Falschen Religionen. Die symbolische Stadt ist geschützt durch die Volksmengen die es politisch und finanziell unterstützen. Aber dieses “Wasser” vertrocknet unaufhaltsam. Hunderte von Millionen Menschen interessieren sich nicht mehr für die Religion. In vielen Ländern wurde dem Einfluss der Religionen eine Grenze durch den Staat gesetzt oder ganz zerstört. Die überwiegende Mehrheit ihrer Anhänger setzt sich nicht für sie ein. Die abnehmende Zahl ihrer Anhänger wird keinen Schutz mehr bieten wenn ihr Ende gekommen ist.

(Offenbarung 16:12) . . .Und der sechste goß seine Schale auf den großen Strom Euphrat aus, und sein Wasser vertrocknete, damit für die Könige vom Sonnenaufgang der Weg bereitet werde.

Aktuell liest man in den Zeitungen folgende Nachrichten:
Spiegel – Zahl der Kirchenaustritte 2010 deutlich gestiegen
Welt – 180 000 Katholiken haben ihre Kirche verlassen
Süddeutsche – Katholiken verlassen Kirche
Westdeutsche Zeitung – Der katholischen Kirche laufen die Gläubigen weg
ZDFheute – Kirchenaustritte: Das Signal ist eindeutig