Der Geist der Dinge

Posted: March 21, 2011 in Uncategorized
Tags: , , , , , ,

Stellt euch folgendes vor: Ihr beobachtet einen Hund wie es spielt und bemerkt seine Freude am Spiel, seine Energie, seinen unbändigen Spieltrieb. Es bringt euch einen Ball und fordert euch auf es weg zuwerfen. Dann fängt er den Ball wieder ein und bringt es euch wieder. Im Laufe des Tages stellt es vielleicht auch ein wenig Unsinn an, isst, schläft und macht sein Geschäft.

Nach einigen Tagen aber bemerkt ihr, dass der Hund sich immer gleich verhält. Ihr kennt alle seine Verhaltensmuster. Klar, es ist zwar kein Roboter, aber sein Verhalten ist weitgehend vorherzusagen. Ein Tierliebhaber hat trotzdem seine Freude an diesem Haustier. Allerdings kann man von einem Tier nicht viel neues lernen, da sein Verhalten dem seiner Art entspricht.

Der Geist der Dinge
Jedes Lebewesen hat einen Geist. Der Wissenschaftler Dr. Rupert Sheldrake nennt diesen Geist “morphogenetische Felder“. Im Laufe seiner wissenschaftlichen Arbeit an Embryonen hatte er erkannt, dass nicht die DNS für die Form der Lebewesen verantwortlich ist, sondern ein unsichtbares Feld. Diese “morphogenetischen Felder” sind auch für unser Erinnerungsvermögen verantwortlich. Jeder Gedanke formt ein unsichtbares Feld und wird beim wiederholen des selben Gedankens verstärkt. Haben viele Menschen den selben Gedanken, dann spannt sich dieses Feld um die ganzen Menschen die dieses Gedanke haben und dann teilen diese Menschen dieses eine Feld im Kollektiv. Das führt auch dazu, das dieses Feld durch das Kollektiv “genährt” wird und aufrecht gehalten wird. Jede einzelne Person im Kollektiv kann dann zum kollektiven Gedanken beitragen. Es entsteht eine Art der Kommunikation, die man fast schon “Telepathie” nennen könnte.

Morphogenetische Felder sind für das Überleben einer Rasse verantwortlich. Ohne diese “drahtlose Kommunikation” innerhalb eines Kollektivs würde jeder Einzelne für sich allein um sein Überleben kämpfen müssen. Aber da dieses Feld eine Art gemeinsames Gedächtnis bildet, kann jeder Teilhaber im Kollektiv von der Erfahrung der anderen Individuen profitieren.

Der Geist des Tieres und der Pflanzen
Da die Pflanzen und die Tiere für einen bestimmten Zweck erschaffen wurden, ist ihr morphogenetisches Feld stabil und variiert nur minimal. Ein Hund hat ein bestimmtes Verhaltensmuster, welches einfach seiner Art entspricht. Ein Hund wird niemals miauen und schnurren. Es wird nie auf Bäumen klettern und von Ast zu Ast springen. Ein Hund bleibt ein Hund. So ist es mit jedem Lebewesen.

(1. Mose 1:11) . . .Und Gott sprach weiter: „Die Erde lasse Gras hervorsprossen, samentragende Pflanzen, Fruchtbäume, die nach ihren Arten Frucht tragen, deren Samen in ihr ist, auf der Erde.“ Und so wurde es.

(1. Mose 1:24) . . .Und Gott sprach weiter: „Die Erde bringe lebende Seelen nach ihren Arten hervor, Haustiere und sich regende Tiere und wildlebende Tiere der Erde nach ihrer Art.“

 So steht es sogar in der Bibel. Jedes Lebewesen wurde nach seiner Art erschaffen. Auch der Mensch wird sich körperlich nie fortentwickeln. Zwar können Lebensumstände die nächsten Generationen in ihrem Körperbau beeinflussen, auch der Körperbehaarung, aber der Mensch bleibt ein Mensch.

Der Geist Gottes
Allerdings unterscheidet sich der Mensch vom Tier in der Fähigkeit über Gott und dem Sinn des Lebens nachzusinnen. Ja der Mensch benötigt sogar für sein Wohlergehen geistige Dinge von denen er sich “nährt“.

(1. Mose 1:26) . . .Und Gott sprach weiter: „Laßt uns Menschen machen in unserem Bilde, gemäß unserem Gleichnis; und sie sollen sich untertan halten die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel und die Haustiere und die ganze Erde und jedes sich regende Tier, das sich auf der Erde regt.“

Wir sind im Bilde Gottes erschaffen worden und unterscheiden uns gänzlich in geistiger Hinsicht von den Tieren und den Pflanzen. Der Mensch benötigt noch eine andere Nahrungsquelle als jene welches auf der Erde wächst. Da wir nicht im Bilde der Affen erschaffen wurden, reicht uns die irdische Nahrung nicht aus für unser Überleben. Wir benötigen die Nahrung die von Gott stammt, welches uns auch ewiges Leben im Paradies ermöglicht.

Wie aber kann ein Mensch sich von dieser Art der unsichtbaren Nahrung ernähren, wenn man diesen geistigen Dingen kein Gewicht beimessen tut? Ein solcher Mensch müsste doch zwangsläufig geistig verhungern.

Die mangelnde Weisheit des System der Dinge
Diese Welt ernährt sich nicht von den geistigen Dingen Gottes und ist somit dem Untergang geweiht. Es existieren Theorien wie lange ein Mensch ohne Nahrung überleben kann. Ein gesunder Mensch kann demnach zwischen 30 und 200 Tagen ohne physische Nahrung überleben. Aber wie lange kann ein gesamtes System oder Kollektiv oder geistige Nahrung auskommen? Ein Kollektiv hat ein unsichtbares morphisches Feld welches ebenfalls geistig genährt werden muss.

Wie lange kann man ohne geistige Nahrung überleben?

(1. Korinther 2:6) . . .Nun reden wir Weisheit unter denen, die reif sind, aber nicht die Weisheit dieses Systems der Dinge noch die der Herrscher dieses Systems der Dinge, die zunichte werden.

Der König Nebukadnezar hatte eine solche Vision, in welcher der Zerfall der menschlichen Königreiche bildlich dargestellt wurde. Er empfand diesen Traum als sehr beunruhigend.

(Daniel 2:32-33) . . .Was dieses Bild betrifft, sein Haupt war aus gutem Gold, seine Brust und seine Arme waren aus Silber, sein Bauch und seine Oberschenkel waren aus Kupfer, seine Beine waren aus Eisen, seine Füße waren teils aus Eisen und teils aus geformtem Ton.

Man erkennt im Bild den geistigen Zerfall der menschlichen Königreiche. War der Haupt noch aus “gutem Gold“, was auch dafür steht, dass diese Königreiche nicht der Korruption verfallen waren, erkennt man aber spätestens bei den Beinen wie weit der Geist der menschlichen Regierung zerfallen ist. Eisen rostet sehr schnell. Besonders in unserer modernen Zeit sehen wir, wie korrupt die Politiker sind. Kaum besetzen diese Menschen einen politischen Amt, werden sie auch dazu verführt ihre Macht zu missbrauchen. Ein Minister ist ein Diener des Staates, allerdings verhalten sich die heutigen Diener als wären sie Götter. Selbst Könige sind eigentlich nur Diener, welche für das Wohl der Bürger eines Landes gewählt wurden. Aber zu was ist ein Minister gut, wenn er korrupt ist, und zu was ist ein König gut, wenn er fleischlichen Begierden dem Vorrang gibt?

Der geistigen Zerfall der menschlichen Königreiche
Der Zerfall, bedingt durch die mangelnde geistige Ernährung, ist in unserer Zeit schon so weit fortgeschritten, dass diese prophetisch als “Eisen und teils aus geformten Ton” dargestellt werden. Das sind zwei Materialien die sich nicht verbinden können. Eisen wird nie eine Legierung mit dem Ton eingehen können. In der Demokratie gibt es keinen König mehr, sondern viele viele Möchtegern-Könige. So ziehen zwar alle an einem Strang, aber alle in eine andere Richtung. Mit anderen Worten, es geht nicht mehr voran. Die Menschen haben jede Form von Regierung ausprobiert und behaupten heute, dass Demokratie die einzig wahre Regierungsform ist die Wohlstand und Freiheit ermöglicht. Stimmt das?

Der Zerfall der Gesellschaft wird mit dieser modernen Regierungsform noch weitaus mehr beschleunigt. Es herrscht Demokratie nicht nur im Parlament, sondern auch innerhalb einer Familie. Wer hat das Ruder in der Hand? Der Kapitän? Oder die Matrosen?

Geistiger Zerfall
Der geistige Zerfall ist nicht nur auf die Gesellschaft limitiert. Jeder einzelne Mensch ist in sich nicht mehr einig. Die Herzen der Menschen sind entzweit, wie im Bild Nebukadnezars. Sehr viele Menschen können sich nicht entscheiden, einige leiden sogar unter Schizophrenie. Diese psychischen Krankheiten sind auch bedingt durch den Zerfall der Gesellschaft. Die strukturelle Festigkeit die früher durch das “morphische Feld” der Menschen sichergestellt wurde, leidet unter dem wankenden Geist der Menschen. Es ist ein unterernährtes System, das sich noch immer weigert endlich geistige Nahrung aufzunehmen um wieder gesund zu werden.

Geistige Nahrung
Die einzige Regierungsform welche geistigen Wohlstand garantieren kann, ist die theokratische Regierung Gottes. Diese sorgt bereits heute für ihre Diener für einen Überfluss an geistiger Nahrung. Ganz im Gegenteil zu den Weltlichen die am verhungern sind, ernähren sie sich ausgesprochen gut. Sie sitzen an einem Bankett welches eine unglaubliche Vielfalt an geistigen Speisen anbietet. Die Minister dieses Reiches sind demütige Menschen, die sich um das geistige Wohlergehen der Bürger kümmern. Sie arbeiten und dienen alle unter EINEM Geist.

(1. Korinther 2:7-10) . . .Sondern wir reden Gottes Weisheit in einem heiligen Geheimnis, die verborgene Weisheit, die Gott vor den Systemen der Dinge zu unserer Herrlichkeit vorherbestimmt hat. Diese Weisheit hat keiner der Herrscher dieses Systems der Dinge kennengelernt, denn wenn sie sie erkannt hätten, so hätten sie den Herrn der Herrlichkeit nicht an den Pfahl gebracht. Sondern so wie geschrieben steht: „Was das Auge nicht gesehen und das Ohr nicht gehört hat noch im Herzen eines Menschen aufgekommen ist, die Dinge, die Gott denen bereitet hat, die ihn lieben.“ Denn uns hat Gott sie durch seinen Geist geoffenbart, denn der Geist erforscht alle Dinge, selbst die tiefen Dinge Gottes.

Was müssen sich doch die Falschen Religionen heute schämen, wenn sie sehen wie ihre Anhänger ihre Kirchen verlassen, enttäuscht durch die unzähligen Sex-Skandale ihrer Minister. Und wie müssen sie doch die wahren Diener Gottes beneiden, welche heute um so mehr geistig wohl genährt sind.

Babylon, das Reich der Falschen Religion, hat sich selbst sehr schlecht genährt, von den abscheulichen Abfällen der Dämonen. Und sie haben ihre Anhänger daran teilhaben lassen. Wie ecklig!

(1. Korinther 10:21) . . .Ihr könnt nicht den Becher Jehovas und den Becher der Dämọnen trinken; ihr könnt nicht am „Tisch Jehovas“ und am Tisch der Dämọnen teilhaben.

Die Kirchen verbreiten Irrlehren die von heidnischen Religionen stammen. Die Könige dieser Welt unterstützen das auch. Die Propaganda der Dämonen war überaus erfolgreich. Milliarden von Menschen glauben heute an eine unsterbliche Seele oder sie glauben an gar nichts, weil sie nicht mehr wissen was wahr ist. Die Geisteskrankheiten der Dämonen haben sich auf die Menschen übertragen. Es ist so schlimm geworden, dass Pädophilie in den Reihen der Priester und Bischöfen und Politiker eine Norm geworden ist. Statt die Verbrechen aufzudecken hat der Vatikan statt dessen diese vertuscht. Es existiert keine Liebe zur Wahrheit mehr in diesem System der Dinge. Lügen haben freie Bahn, Wahrheit wird erstickt.

(1. Korinther 2:14) . . .Ein physischer Mensch aber nimmt die Dinge des Geistes Gottes nicht an, denn sie sind ihm Torheit; und er kann [sie] nicht erkennen, weil sie geistig beurteilt werden.

Trennung der Geister
Sehr bald wird sich deutlich herausstellen, dass zwei getrennte “morphische Felder” existieren, zwei Kollektive. Ein Kollektiv ist dem Untergang geweiht, weil es an geistigem Marasmus leidet, der schlimmsten Form der Unterernährung. Das andere Kollektiv jedoch hat das wahre Leben noch vor sich und ist am wachsen. Es ist die Rede von den Bürgern des Königreiches Gottes. Diese Menschen haben sich vom Geist der Welt getrennt und nähren sich ausschließlich von Gottes Nahrung.

(Matthäus 4:4) . . .Er aber antwortete und sprach: „Es steht geschrieben: ‚Nicht von Brot allein soll der Mensch leben, sondern von jeder Äußerung, die durch den Mund Jehovas ausgeht.‘ . . .

Was wird mit den Menschen passieren die sich weigern von Gottes herrlichem Bankett zu ernähren und statt dessen von der sinnlosen, verfaulten Nahrung der Dämonen essen? Sie werden abgeschnitten vom Kollektiv der Menschheit. Sie werden nicht mehr Zugang haben zum kollektiven “morphischem” Feld haben. Das bedeutet sie werden tatsächlich zu dem was sie sich willentlich entschieden haben zu werden: Zu Egoisten, die sich selbst aufessen. Da die Menschheit ein Organismus bildet, werden alle Menschen die ein Fremdkörper darstellen davon abgeschnitten, um das Überleben der Menschheit zu sichern.

(Matthäus 25:46) . . .Und diese werden in die ewige Abschneidung weggehen, die Gerechten aber in das ewige Leben.. . .

Wann genau wird das geschehen? Heute ist die Trennung nicht deutlich zu erkennen, denn die Menschen teilen ja noch ein Feld. Sie haben noch ein Geist, auch wenn die wahren Diener Gottes sich täglich um den Geist Gottes bemühen. Denn der Geist der Welt verunreinigt ständig diejenigen die täglich hart an sich arbeiten müssen um von der Welt getrennt zu sein. Das morphische Feld der Menschheit ist sozusagen nicht eindeutig, sondern schwankt hin und her. Das Kollektive Bewusstsein ist immer noch in einem Zustand des “Dösen”, eine leichte Form des Schlafs. Wenn aber das Kollektive Bewusstsein erwacht ist, dann wird es nicht mehr wanken, sondern sich auf einem Zustand konzentrieren. Im Gebet des “Vater unser” heißt es: “Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auch auf der Erde“. In den himmlischen Bereichen wurde bereits eine “Abschneidung” vollzogen.

(Offenbarung 12:7-9) Und Krieg brach aus im Himmel: Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen, und der Drache und seine Engel kämpften, doch gewann er nicht die Oberhand, auch wurde für sie keine Stätte mehr im Himmel gefunden. Und hinabgeschleudert wurde der große Drache, die Urschlange, der Teufel und Satan genannt wird, der die ganze bewohnte Erde irreführt; er wurde zur Erde hinabgeschleudert, und seine Engel wurden mit ihm hinabgeschleudert.

Im Jahr 1914 brach in den Himmeln ein Krieg aus und Jesus ging als Sieger heraus. Die Dämonen wurden vom Himmel ausgestoßen und befinden sich zur Zeit in der Nähe der Erde, also in einer Dimension die keinen Zugang zu den oberen Bereichen hat. Wenn Jesus anfängt auf der Erde zu regieren, dann werden die Dämonen in einer noch tieferen Ebene des Seins erniedrigt, was ihnen jeglichen Zugang zu den Menschen verwehrt.

Der Zugang, das Tor, durch welches die Dämonen Einfluss auf die Menschheit nehmen können, sind einzelne Individuen und Organisationen die diesen Dämonen dienen. Babylon ist die größte davon (“Babel” hat die Bedeutung “Tor Gottes“).

Allerdings sind alle anderen Menschen, die sich apathisch verhalten und sich nicht für die eine noch für die andere Seite entscheiden, auch darin involviert. Nichtwissen und bewusste Ignoranz schützt nicht vor den Konsequenzen. Die Liebe zur Wahrheit ist eine Voraussetzung für ein ewiges Leben.

(Matthäus 25:31-33) . . .Wenn der Menschensohn in seiner Herrlichkeit gekommen sein wird und alle Engel mit ihm, dann wird er sich auf seinen Thron der Herrlichkeit setzen. Und alle Nationen werden vor ihm versammelt werden, und er wird die Menschen voneinander trennen, so wie ein Hirt die Schafe von den Ziegenböcken trennt. Und er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen, die Böcke aber zu seiner Linken.

Erst diese Trennung wird den letzten Krieg Harmagedon ermöglichen, ohne das es Verluste auf Seiten der Gerechten geben wird. Durch die Abwesenheit der “Böcke” auf der Erde können die Dämonen keinen Einfluss mehr auf die Menschheit nehmen. Sie werden sich dann in einem Zustand der Nichtaktivität befinden.

1000 Jahre lang kann sich dann die Menschheit geistig erholen, was dann auch auf physikalischer Ebene reiche Segnungen bringen wird. Die Natur wird von der Umweltverschmutzung gesäubert und die Menschen werden lernen mit der Natur im Einklang zu leben. Krankheiten und Tod wird es nicht mehr geben. Auch werden alle Menschen Gott kennen, da man der geistigen Nahrung eine hohe Priorität zuweisen wird.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s